23. Mai 2022

Goldenes Abitur 2022

Goldenes Abitur

 

Mit Sonnenschein und guter Laune – so feierten die ehemaligen Abiturienten und Abiturientinnen des Jahrgangs 1972 kürzlich ihr „Goldenes Abitur“ nach fünfzig Jahren. Am 20.5.2022 startete die Veranstaltung, welche am Gymnasium schon zurTradition geworden ist. 48 ehemalige Absolventen samt Begleiter*innen trafen sich um 13.00 Uhr im großen Musikraum der Schule. Die Schulleiterin Franziska Hagen nahm die Ehemaligen in Empfang und erinnerte an besondere Ereignisse des Abiturjahres wie z. B. an die Fußballeuropameisterschaft, aus der die BRD als Sieger hervorging. Die Organisation übernahmen die Lehrkräfte Roland Seidel und Bärbel Lüdke. Die musikalische Eröffnung löste bei den Gästen begeisterten Applaus aus. Jonas Stahnke spielte auf seiner Gitarre den populären Beatlessong „Yesterday“, der zahlreiche Jugenderinnerungen der Anwesenden wachrief. Die Klasse 8b und ihre Musiklehrer Margarete Krüger und Tobias Müller überraschten die Damen und Herren mit einer Percussionvorstellung, die mit hervorragendem Gesang zweier Schülerinnen der Klasse untermalt war. Das Urteil der Goldabiturienten fand Ausdruck in Ausrufen wie „So etwas Einfallsreiches haben wir noch nie gesehen“ und „Wie konnten sich die Achtklässler all die rhythmischen Sprechgesänge begleitet von auf Tischen geschlagenen Bechern und Händen nur merken?“. Tobias Müller beendete die kulturelle Begrüßung mit einem gelungenem Klaviersolo. Im Chemieraum wartete schon Chemielehrer Henrik Schmidt zusammen mit seinen Schülerinnen Paula Krüger und Jana Brehm, welche Showexperimente präsentierten. Ob es nun der Wachsflammwerfer oder die aus dem Standzylinder herausschießende Elefantenzahncreme war, die Gunst des Publikums war ihnen sicher. Im Anschluss führte der Weg der Gäste in den Physikraum des Gymnasiums. Einen liebevoll gestalteten Film voller Impressionen aus der Schulzeit in Parchim hat Dr. Wolfgang Dümcke für seine Mitschüler*innen angefertigt. Als am Ende des Films der ehemalige Schulleiter Dieter Dümcke sein Wort nochmal an seine früheren Lernenden richtete, hatte so mancher Gänsehaut. Er drückte seinen Stolz darüber aus, dass alle ihren Weg selbstbestimmt gefunden und beruflich erfoglreich ihren Mann oder ihre Frau gestanden haben.

Nun wollten auch die Schüler*innen der aktuellen 10. Klasse, die die „Altschüler“ betreuten, auch noch moderne Gesicht ihrer Schule zeigen. Dazu wurde ein Kurzfilm der AG Öffentlichkeitsarbeit unter der Regie von Lehrer Max Zawadzki gezeigt, der auch auf der Schulhomepage zu finden ist. Dass digitaler Unterricht nicht nur ein Versprechen ist, sondern auch gelebt wird, zeigten die Lernenden der Klasse 10b. Sie spielten mit den Gästen auf den Schultablets „Kahoot“, wo sich selbst zusammengestellte Quizfragen um Ereignisse in Ost- und West-Deutschland in den Jahren 1972 bis 1973 drehten. Beim Raten verwandelten sich die 48 Damen und Herren wieder in Schüler*innen. Die Sieger, viele Ehemalige, spielten die digitale Quizform zum ersten Mal und wurden mit Süßem prämiert, was es damals schon in der Handelsorganisation (HO) und im Konsum gab und was heute noch Absatz findet. Alle drei Klassen: 12/1, 12/2 und 12/3 fanden sich zum Fototermin im Atrium ein und begaben sich dann in den Schulclub, wo Kaffee und Kuchen sowie viel Schnittchen gereicht wurden. Da sich die Gäste zweier 12. Klassen vor 50 Jahren das letzte Mal im Klassenverband getroffen haben, gab es nun viel zu bereden. Die Altschüler der Klasse 12/1 hatten sich in den letzten Jahren regelmäßig getroffen, aber auch sie tauschten angeregt Erinnerungen aus. Auf das „Gold-Abi“ wurde angestoßen und der Gedenkstein des Jahrgangs konnte neben dem „Grünem Klassenzimmer“ der Schule präsentiert werden. Mit einem kleinen Schulrundgang klang der erlebnisreiche Nachmittag aus. Für alle Ehemaligen, die viele Jahre nicht in der Kreisstadt waren, gab es am Vormittag eine Informationsveranstaltung mit Axel Schott, der den Bürgermeister vertrat.

Sollte der Abiturjahrgang 1973 auch die Absicht haben, das „Goldene Abitur“ am FFG zu feiern, dann sollten sich die Interessenten bei Schulleiterin Franciska Hagen melden. Bärbel Lüdke und Roland Seidel bedanken sich herzlich bei den Altschülern des Jahrgangs 1972 für die vielen Geldspenden sowie bei den Kolleginnen und Kollegen, der Schulleitung, der Schulsachbearbeiterin Corinna Braun und dem Hausmeister Thomas Galenbeck für die Unterstützung bei der Durchführung der gelungenen Traditionsveranstaltung.

Goldenes-Abitur-2022-7

Bild 7 von 8

Autorin: Bärbel Lüdke

Fotos: Bärbel Lüdke

zurück